* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








zusatz

Chance bekommen, nichts besonderes, ein wenig blabla und das wars dann auch schon  

Vergangenheit endgültig abgehakt, Blick in die Zukunft...

15.1.07 13:54


Chance

Heute bekomme ich vielleicht eine Chance zugeschrieben, auf die ich lange gewart habe, die ich brauche und die ich selbst nicht beeinflussen konnte und nicht kann. Vielleicht empfinde ich sie jetzt als Chance, aber da ich nun weiß dass sie auf mich zukommt, habe ich Angst. Angst, dass es keine ist, alles nur Schein, nicht zu wissen wie zu handeln wenn ich sie bekomm. Planlos, irritiert, mulmiges Gefühl und Angst.

 

Mir wär es lieber nicht zu wissen... Warum verwirren mich Gefühle nur immer so dermaßen. Geht es um Gefühle weiß ich gar nichts mehr, kann sie mir nicht zuordnen. Bringen immer nur Chaos. Unstrukturierte Dinger

14.1.07 12:05


Genervt...

Genervt von der herrschenden Allgemeinsituation...

Genervt von diversen Männern...

Genervt von meiner finanziellen Lage, trotz Arbeit...

Genervt von dem Muss der Weihnachtsgeschenke...

Genervt heute arbeiten zu müssen/sollen...

Genervt von meinen unsinnigen Gedanken... 

Einfach genervt... Furchtbar

 

16.12.06 13:49


Wärme

Mmh heute ist ein besonderer Tag, ich fühl mich so wohl wie schon lange nicht mehr. Woher das Gefühl kommt? Zufriedenheit.

Draußen grausiges Wetter, warmes kuscheliges Bett und Musik, mehr brauche ich nicht, vielleicht ein paar Träumereien, die mir mein heutiges zahmes Dasein versüßen

Gestern war ich wieder mal mit meinen "Freunden" unterwegs, wohl eher gesagt, nette Zeitgenossen, die auf Dauer anstrengend werden würden. Doch Spaß ist es immer wieder einer. 

Alte Bekannte getroffen, die mich an arge Baties errinnern. Diese würd ich nicht missen wollen. Zaubern mir beim Denken daran ein fettes Grinsen auf mein Gesicht. Anscheinend gibt es arge Fotos, die ich jedoch nie zu Gesicht bekam und die ich auch nie sehen möchte. Würden nur meine Erinnerungen zum Schlechten verändern.

Zum Thema "Liebe" ist zu sagen, dass es nicht wirklich was neues gibt. Ich genieße es zur Zeit nur für mich selbst zu sein, hab mich wieder gefangen, von was weiß ich selbst nicht so genau, denn Liebe war es nicht wirklich. Tiefe Hingezogenheit war es nicht. Jetzt muss ich mir eingestehen es war lediglich Sympathie und der Wunsch nach Wärme, der nicht in Erfüllung ging, mehr nicht? Es war alles so offensichtlich, doch Einsicht fällt mir schwer. Trotzdem war es eine schöne Zeit, die mir viel offenbart hat. Kleine Einblicke in mein unbegründetes Verhalten. Etwas gelernt.

Auch wenn sich nicht wirklich was tut bzgl. Männer, geistern mir trotzdem einige in meinen Gedanken, Träumereien, Erinnerungen herum. Weshalb weiß ich nicht, es sind eben besondere Menschen, die meinen Lebensweg gekreuzt haben und tiefe Spuren hinterlassen haben und immer wieder aufs neue Spuren hinterlassen. Schön. Jemand Besonderer.

Paradox ist, dass mit genau diesen wenigen Besonderen tiefe Geheimnisse verbunden sind. Diese Besonderen durch ein Geheimnis miteinander verwoben. Wage nicht es auszusprechen. Bin mir nicht im Klaren, ob diese Geheimnisse noch im Stande wären im Nachhinein noch etwas zu zerstören. Aber es wäre es nicht wert und deshalb ist der Weg des Schweigens der Beste, auch wenn es in bestimmten Situationen schwer fällt...doch ich komme immer wieder zu dem selben Schluss. Es ist das Beste.

Wiedermal wirres Zeug geschrieben...sehr viel wirres Zeugs

19.11.06 14:54


Wandel

FREI, sich endlich nach niemanden mehr richten müssen, sich endlich keine gedanken mehr machen müssen, was ES ist, keine inneren Zwänge mehr. Etwas aufgeben, das man innerlich schon seit langer Zeit aufgegeben hat. ES ist vorbei und es ist gut so.

Eine karge Zeit hinter mir, Isolation aufgrund eines Zahnes, auch so kann man gezwungen werden, nur zu sein, nur bei sich zu sein. Und es war gut so.

Jemanden kennengelernt, nicht wirklich interessant... mmh Kaffee, mal sehn...

Überlegungen, wie ich mein Leben besser gestalten könnte, was ich in meinem Leben besser machen könnte, Lösungen für ein langweiliges Leben finden, nicht so einfach.

Nicht wirklich wissen was ich schreiben soll...nunja

 

17.11.06 17:49


Liebe und alles drum und dran...

mmmh wie definiert man liebe? wie definiert man beziehung? beginnt eine beziehung bereits nach einem aufeinandertreffen zweier menschen. Ich mein jetzt eine Beziehung jeglicher Art. Ja.

Doch Beziehungen, die einen besonderen Stellenwert mit sich bringen? Entwickeln die sich einfach von selbst und beide sind dann der Meinung dies ist jetzt eine Beziehung. Oder spricht man/frau miteinander und bestimmt dann, das ist jetzt eine Beziehung...mmh vielleicht ist es ja gar keine.

Beziehung ist ein Wort das sich für mich nicht definieren lässt. Was ist sie? Woher kommt sie? Was macht sie? Und wohin geht sie?

Seltsame Probleme, mit denen ich mich seit einigen Monaten herumschlage...Warum geht mir das Wort Beziehung nicht aus dem Sinn, warum dränge ich nur um vielleicht sagen zu können: Ich habe eine Beziehung.

Diesem Wort wird in unserer Gesellschaft unendlich viel Bedeutung zugemessen. Nimmt man/frau es wahr assoziert man alles mögliche damit. mmmh könnte so ne art von symbolischer Interaktion sein. Beziehung als Symbol für etwas Besonderes. (Punkt)

Tja warum denke ich, wenn ich aus dem Gebilde, das ich jetzt zur Verfügung habe eine Beziehung mache, alles bunter wäre. Außerdem von dem abgesehen könnte ich es nicht alleine. Mmmh zum einen gäbe mir dieses Wort, auch wenn es sich dumm anhört, Sicherheit, Stabilität, das was meiner Meinung nach mit dem Begriff Beziehung assoziiert wird. Etwas Unsicherheit würde aus meinem Leben verschwinden, wissen woran man ist? Mmmh vielleicht ist das auch nur Illusion, denn funktioniert, bevor man überhaupt diesen Begriff in den Mund nimmt, einiges nicht, ist dann nicht alles Illusion, eine Beziehung nur Illusion? Aber kann man Stabilität, Sicherheit erhalten und Unsicherhheit vermeiden.

Nunja, nach diesem Wirr Warr komm ich zu dem Schluss, dass es gewisse Bedürfnisse des Menschen sind, Bedürfnis nach Sicherheit und Stabilität. Sonst würde er aus dem Rahmen fallen. Um dies nicht zu tun, schafft er sich durch einen symbolischen Begriff einen Rahmen, in dem er sich sicher fühlt und sein Leben (einigermaßen) stabil führen kann. Er würde sonst vor andauernder Unsicherheit...Angst bekommen und Menschen wollen keine Angst. Angst macht ihnen Angst. Angst ist ein Urinstinkt. Der Mensch braucht einen Rahmen, sonst ist sein Überleben nicht gesichert.

Viel geschrieben und auch wieder nichts. Jedoch vermag ich die Menschen, die sich einen Begriff wie Beziehung schaffen, besser zu verstehen. Es ist eine Überlebensstrategie, die für den Menschen ein Muss ist.

 

 

13.10.06 21:52


Kein Titel

Erstellt, um mir einiges von der Seele zu schreiben...

Erstellt, um meine Gedanken zu ordnen...

Erstellt, um manches oder manche besser verstehen zu können...

Erstellt, um zu mir selbst zu finden...

Erstellt, um die Welt ein Stücken weit verstehen zu lernen...

11.10.06 13:06





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung